chakren

Blockaden in den Chakren können schon während der Schwangerschaft, im Mutterleib, entstehen. Ein Fötus erlebt und empfindet seine Welt über die Mutter. Denkt die Mutter über einen Schwangerschaftsabbruch nach oder sie steht andauernd unter Stress, so spürt dies auch das Ungeborene und die ersten Blockaden entstehen. Das Energiesystem wird hier schon mit Schwingungen versorgt.

Der nächste, wichtige Moment ist die Geburt, die ein ganzes Leben prägen kann. Eine sofortige Trennung nach der Geburt hinterlässt einen tiefen Schmerz der Trennung und der Einsamkeit. Das Energiesystem des Neugeborenen kann dieses erschreckende Gefühl nicht verarbeiten und erfährt so eine tiefgreifende Prägung - eine Blockade der Energien im Wurzel Chakra!

Im ersten Lebensjahr steht die Bildung des Urvertrauens im Vordergrund. Das Urvertrauen ist die Voraussetzung für eine angstfreie Entfaltung. Eine Blockade im Wurzel Chakra wirkt sich auf das gesamte Energiesystem aus.

Im zweiten Lebensjahr geht es um die Emotionen und Sinnlichkeit. Man sollte dem Kind nichts aufzwingen und es nicht verurteilen z.B. mit der Botschaft "So wie du bist, bist du nicht gut." Fehlt es in diesem Alter auch an Körperkontakt, entsteht eine Blockade im Sakral Chakra.

Im dritten Lebensjahr kommt es nochmal zu einem Höhepunkt. Das Kind sagt NEIN, um zu schauen was passiert. Es testet aus, wie weit man gehen kann. Die Eltern möchten aber ihren Willen durchsetzen und akzeptieren nicht die eigene Persönlichkeit des Kindes.

Die Energien im Solar-Plexus Chakra werden blockiert. Durch diese Blockade kommt es zu Anpassung und Kontrolle im Erwachsenenalter. Ich helfe Ihnen diese Energieblockaden zu lösen.

Sie wollen endlich wieder in Balance kommen?

Vereinbaren Sie einen Termin

chakren

 

  Das Wurzel Chakra liegt im Bereich des Beckenbodens auf Steißbeinhöhe zwischen Damm und Anus und auf der Wirbelsäule in Höhe des Steißbeins.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Das Sakral Chakra liegt etwa auf Höhe des Kreuzbeins, einige Fingerbreit unterhalb des Nabels. Über das Sakral Chakra werden die Geschlechts- und Unterleibsorgane, die Gebärmutter, die Nieren und die Blase mit der notwendigen Lebens-Energie versorgt.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Häufig wird das Solar Plexus Chakra auch als Nabelchakra bezeichnet, was auch schon einmal zu der irrigen Annahme führen kann, es befände sich in Höhe des Nabels.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Die Lage des Herz Chakras ist, wie sollte es anders sein, auf der Höhe des anatomischen Herzens, genau in der Mitte des Brustbereiches. So wirkt sich auch seine Energie auf den ganzen Brustkorb, auf Herz, Lunge und Kreislauf aus.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Auf Höhe des Kehlkopfes im Bereich der Halswirbelsäule befindet sich das Hals Chakra. Von ihm werden Hals, Kiefer, Kehlkopf, Speise- und Luftröhre beeinflusst.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Zwischen den Augenbrauen, etwa zwei Finger breit oberhalb der Nasenwurzel, befindet sich das Stirn Chakra, auch drittes Auge genannt. Es steht in Verbindung mit dem Kleinhirn und den Sinnesorganen: Augen, Ohren und Nase.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
  Das Kronen Chakra (auch Scheitel Chakra) liegt im Bereich des Schädeldaches, am Scheitelpunkt des Kopfes. Es überschreitet unsere äußeren Grenzen und geht direkt in die Aura über.
Foto Peter-Lomas auf Pixabay    
     
Darüber möchte ich mehr wissen